Chaos mit Mina:)

Was ich mir gewünscht habe..oder was ich mir wünsche?

Ich will sterben. Aber ich will mich nicht einfach umbringen..dafür bin ich viel zu feige..ich will..einfach aufhören zu atmen...das mein Herz für immer still steht. Ich will, dass auf meinem Grabstein steht “gestorben..am gebrochenem Herzen“ oder nein..“am zertrümmertem Herzen“..und ich will, dass ganz viele Bilder von mir draufgeklebt werden, wo ich lache und wo ich glücklich aussehe, und es soll darauf stehen: „es sind nicht alle Menschen glücklich, die glücklich scheinen, manche lachen nur, um nicht zu weinen“..ja genau..genau das will ich. Ich wurde schon oft enttäuscht, so oft verletzt, dass meine Narben nur ein Hinweis ist, ein kleines Zeichen, für das scheiß Leben was ich führe. “Es wird alles besser!“ wurde mir schon so oft gesagt. die haben keine Ahnung..klar irgendwann..vielleicht..vielleicht wird alles besser..und bist dahin? Bis dahin soll ich mich jeden morgen hoch quälen? soll ich jedes mal lächeln, wenn mich jemand anguckt? Mir jeden Tag auf's Neue einreden, dass ich glücklich bin? Und dann? Dann fragen mich irgendwann meine Kinder wie ich aufgewachsen bin, und wie mein Leben war. „es war super, es war super zwischen Blut und Tränen. Eine super Kindheit!“ soll ich das tun? Soll ich meine, meine eigenen Kinder anlügen? Wenn das die Zukunft ist, ist es dann nicht besser, die Zukunft gar nicht erst zu zu lassen? Manchmal frage ich mich, aus welchen schlauen Bücher sie die tollen Tipps haben. Und ob sie selbst darüber mal nach gedacht haben, über die Dinge die sie sagen. Den Eindruck habe ich nämlich nicht.. Es wurde schon oft die Frage gestellt, was es bringt sich selbst zu verletzen, und klar es löst keine Probleme, aber es ist einfacher damit klar zu kommen. Klar zu kommen mit all diesem Hass, mit Neid und dieser unendlichen Wut die einem jede Sekunde plagt..jede einzelne Sekunde! Jede einzelne Sekunde, in der man hofft, dass das Herz endlich aufhört zu schlagen.. „guckt mal meine Beine, die sind so fett und mein Bauch, man sieht noch nicht mal meine Rippen“ das höre ich immer wieder. Alle wollen immer Perfekt sein, aber ist es nicht viel perfekter, nicht perfekt sein zu wollen? Das ist doch die Kunst des Lebens, glücklich zu sein mit dem was man hat,oder nicht? Es steht immer wieder Leistung, Aussehen, schön, hässlich, dick, und dünn im Raum. Immer und immer wieder diese Worte. Aber was wirklich wichtig ist, Gesundheit und Liebe, das sehen die Menschen nicht. Das fühlen sie nicht, denn wenn sie das fühlen würden, dann wüssten sie auch wie es mir geht. Dann könnten sie mich vielleicht verstehen, und nachvollziehen warum ich mich verletze und Depri -Lieder höre..Warum ich Gedichte und Lieder schreibe und warum ich es nicht schaffe zu lächeln. „man soll glücklich sein, mit dem was man hat“ ja, ich versuche es jeden Tag. Aber es fällt mir schwer, es fällt mir so schwer zu sagen „ ich kann bald nicht mehr laufen, aber Hej, das leben ist schön!“. Sagt mir eine Person, die das schafft. Glücklich zu sein, wenn man weiß, das die Zukunft auch nicht viel besser wird. Es ist schon eine weile her, dass ich diesen Text verfasst habe..mittlerweile habe ich eine "reifere" Ansicht zu gewissen Sätzen und Handlungen und habe gehofft gewisse Geschehnisse vergessen zu haben, jedoch bin ich erschrocken darüber, dass ich doch irgendwo in mir drin, noch das gleiche fühle und mir das gleiche wünsche..

2.12.14 22:33

Letzte Einträge: Alles auf einmal., Die Sache mit'm Fahrlehrer, Wenn der Klos im Hals zum Tumor wird.., Heul Attacke die:.....vergessen mit zu zählen., Ungeahnte Therapie der Tiere

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen